Quittung Vordruck

Quittung Vordruck

 

Für eine Quittung die ein Betrieb ausstellt, werden immer wieder und gerne, die passenden Quittungsblöcke verwendet. Allerdings gibt es eben auch immer mal wieder, ein Unternehmen, das etwas mehr Wert auf „persönliches“ im Umgang mit den Kunden legt.

Aber auch wenn einfach mal der Quittungsblock leer ist, ist es hilfreich zu wissen, wie den nun eine „ordnungsgemäße“ Quittung auszusehen hat.

 

  • Name, Anschrift und Kontaktdaten des „Geldempfängers“ stehen an der „Spitze“ der Quittung.
  • Als nächstes kommt die Überschrift Quittung. Um Missverständnisse und Verwirrungen zu vermeiden, sollte man diese Überschrift auch deutlich vom restlichen Text abheben. Es muss ja jeder (auch das Finanzamt) erkennen können um was es da nun geht.
  • Beim Text gibt es mehrere Möglichkeiten zur Formulierung. Häufig wird unter der Überschrift einfach mit „ über den Betrag von…“ weitergemacht. Ich für meinen Teil bevorzuge eher den Ansatz: „Barzahlung dankend erhalten von (Name des Kunden)…“. Den Kundennamen kann man zwar weglassen, aber der gesamte Ansatz hört sich etwas freundlicher an. Als nächstes kommt im Text die Summe in Zahlen, zum Beispiel 150,- €. Darunter dann noch die Formulierung:
  • „In Worten: einhundertfünfzig Euro.“. Bei Geschäftsquittungen kommt auch noch die Angabe der Mehrwertsteuer dazu. Also: „Inkl. Mw.St. 19% = 28,5,-€“
  • Bevor man das Datum und die Unterschrift unter die Quittung setzt, sollte man noch mal auf seine Einleitung schauen. Hat man zum Beispiel die Einleitung: „über den Betrag…“ verwendet, so muss man unten noch mal notieren, wie man das Geld erhalten hat. „Betrag als Barzahlung erhalten.“ gehört dann zusätzlich auf die Quittung.

Quittung jetzt ausdrucken