Vordruck

Sokrates sagte einmal sinngemäß: „Ich weiß, das ich nichts weiß!“ Wenn man sich den heutigen Behördendschungel und auch den „umständlichen“ Briefwechsel für Privatpersonen ansieht, dann verwundert es sicher niemanden, dass man da sehr schnell den Überblick über die Erwartungen verliert, die an einen gestellt werden.

Dieses wissen um die Kommunikation mit Schriftzeichen und die Tatsache, dass man auch „den richtigen Ton“ treffen möchte, verleiht manchen schwarzen Schafen eine sehr mächtige Position. Mit scheinbarer Hilfsbereitschaft, werden nur Lückenhafte Informationen zur Verfügung gestellt und wenn der Leser, denn nun das konkrete Wissen möchte, muss er dafür oft viel Geld ausgeben.

Auch wenn man den Deutschen mittlerweile die schottische Sparsamkeit nachsagt, so bin ich doch der Auffassung, dass kein Mensch für eine „VORLAGE oder einen VORDRUCK“ für einen formlosen Antrag, mehrere Euro zahlen muss.Weil sich die Anforderungen in der modernen Kommunikation und „erstaunlicher Weise“ auch bei den Behörden immer wieder ändern, kann auch ich nicht garantieren, dass alle angebotenen Briefvorlagen und Formulare auch wirklich dem neuesten Stand und der Mode entsprechen.

Was jedoch sichergestellt ist, ist die einfache Tatsache, dass diese Briefvorlagen und Formulare kostenlossind. Aber eines sollten alle Nutzer dennoch bedenken! Diese Vorlagen sowie auch die Vordrucke, können nur Formulierungshilfen sein! In einem Brief oder einer E-Mail, kann ein geschriebenes Wort nicht so schnell „korrigiert“ werden, wenn es einmal missverstanden wird. Deshalb muss man hier noch genauer darauf achten, was man wie ausdrückt.

Gerade bei behördlichen Anträgen, kann es in individuellen Situationen doch vieles mehr nötig sein. Deshalb sind diese Vorlagen auch nur als Unterstützung im alltäglichen Schriftverkehr gedacht und nicht als „Rechtsberatung“ oder zur Beratung für „rechtzeitige“ Kündigungen und Anträge.

Außerdem kann ich nur ausdrücklich und grundsätzlich davor warnen, sich einfach nur die Vorlage eines Antrages zu kopieren um sie dann unterschrieben abzuschicken. Solche Sachen sind einfach viel zu individuell und jeder muss sich wohl oder übel die Mühe machen, seine Vorlage etwas anzupassen.

Bitte beachten Sie dass diese Vorlagen, Muster, Musterverträge und alle anderen bereitgestellten Vordrucke, nicht auf ihre juristische Korrektheit überprüft worden sind. Eine Haftung wird deshalb ausgeschlossen. Wie auf der Startseite beschrieben, handelt es sich um Hilfen die Sie anpassen und gegebenenfalls von einem Anwalt überprüfen lassen müssen. Ihr Author Ömer Bekar. Alle Texte, Vorlagen und Muster sind geschützt, nur privater gebrauch ist möglich.