Vordruck Musterbrief Mieterhöhung

Vordruck Musterbrief Mieterhöhung

 

Für Vermieter aber auch die Mieter sind die gesetzlichen Regelungen für eine Mieterhöhung nur schwer zu durchschauen. Der Grund dafür ist einfach, weil sie sehr umfangreich und (typisch deutsch?) Für Laien sehr verworren sind. Sind für einen Vermieter die Voraussetzungen gegeben, dass eine Mieterhöhung stattfinden darf, so muss das heute längst nicht mehr nur als „unterschriebener“ Brief an den Mieter zugestellt werden.

Im Rechtsdeutsch heißt das so viel wie: Die Mieterhöhung muss in Textform erfolgen und nicht wie bisher in Schriftform. In der Praxis bedeutet das, dass ein Vermieter berechtigt ist, die Mieterhöhung auch als E-Mail oder Fax an den Mieter zu schicken. Die Formulierungen, können dabei aber wie in einem normalen „Geschäftsbrief“ gehalten werden. Also zum Beispiel kann es in einem Musterbrief heißen:

Sehr geehrte/r Herr/Frau XXX,

aufgrund des gestiegenen Mietspiegels in Ihrem Wohnviertel haben wir uns entschieden die Grundmiete um XXX,- Euro pro qm/ pro Monat anzupassen.

Aber auch Mieterhöhungen nach einer Modernisierung oder bei „gestiegenen“ Betriebskosten können auf diese Vorlage angewendet werden. Wichtig ist nur, dass der Vermieter auch verpflichtet ist, nachzuweisen, wie er zu seiner „Kalkulation“ kommt.

Erst wenn der Mieter so einer Mieterhöhung zustimmt, wird sie „wirksam“. Innerhalb eines Zeitraums von 2 Monaten hat der Mieter aber das Recht diese Mieterhöhung abzulehnen und sich eine neue Wohnung zu suchen. Ist der Mieter bereits im Mietvertrag zur Zahlung bestimmter Betriebskosten verpflichtet, so gibt es dieses „Sonderkündigungsrecht“ aber nicht.

Einen Vordruck für alle Schreiben dieser Art zu erstellen, ist relativ schwierig. Denn in den verschiedenen Situationen müssen teilweise ganz unterschiedliche Vorschriften beachtet werden.

 

Mieterhöhung sofort ausdrucken