Geburtstagskarte Vordruck

Eigentlich ist es nicht besonders schwer, eine Geburtstagskarte zu schreiben. Jedenfalls dann nicht, wenn Sie wissen, was Sie schreiben sollen. Hier sind Tipps und Anregungen!

Zwischendurch schien es so, als wären klassische Geburtstagskarten ziemlich aus der Mode kommen. Bei einem runden Geburtstag oder an die Großeltern wurden zwar vielleicht noch Geburtstagskarten geschrieben. Aber ansonsten wurde persönlich, telefonisch oder digital zum Geburtstag gratuliert.

Doch seit einiger Zeit werden wieder mehr Geburtstagskarten verwendet. Das könnte daran liegen, dass persönliche Post ganz schön selten geworden ist. Mitteilungen kommen meist per SMS oder E-Mail und im Briefkasten landen entweder Werbung oder Rechnungen. Eine Geburtstagskarte sorgt dann für eine umso schönere Abwechslung. Hinzu kommt, dass eine Geburtstagskarte nicht einfach nur schriftliche Glückwünsche zum Geburtstag enthält. Vielmehr ist eine Geburtstagskarte eine Erinnerung an den entsprechenden Geburtstag. Sie kann aufgehoben und auch später jederzeit wieder hervorgeholt und gelesen werden. Und nicht zuletzt hat der DIY-Trend vermutlich ebenfalls zum Comeback der Geburtstagskarte beigetragen. Doch so schön Geburtstagskarten auch sein mögen – eine Frage bleibt: Was soll ich in die Geburtstagskarte schreiben?

Die Auswahl einer Geburtstagskarte

Zuallererst brauchen Sie natürlich eine Geburtstagskarte. Und dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Sie können eine Geburtstagskarte kaufen oder die Karte selbst anfertigen. Für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, bleibt ganz allein Ihrem Geschmack überlassen. Geburtstagskarten finden Sie im Schreibwarenbedarf, aber genauso auch in jedem größeren Supermarkt und in vielen anderen Geschäften. Und die Auswahl ist riesig. So gibt es klassische, elegante, moderne, humorvolle, besinnliche und ausgefallene Glückwunschkarten. Die Karten sind in den verschiedensten Formaten von klein bis groß erhältlich. Die Palette reicht von simplen Postkarten über Klappkarten mit Briefumschlag bis hin zu aufwändigen Karten mit aufgeklebten Elementen, Innenleben oder integrierter Musik. Zudem haben Sie die Wahl zwischen Geburtstagskarten, die zu allen Geburtstagen passen, und Karten für spezielle Geburtstage. Es sollte also kein Problem sein, eine Geburtstagkarte zu finden, die Ihnen gefällt.

Haben Sie Spaß am Selbermachen, können Sie die Geburtstagskarte selbst anfertigen. Dadurch werden die schriftlichen Glückwünsche noch persönlicher. In diesem Fall brauchen Sie Tonkarton, eine Schere, Klebstoff und ein bisschen Deko. Den Tonkarton schneiden Sie im gewünschten Format zu und falten ihn in der Mitte zusammen. Damit haben Sie schon einmal die Grundlage für Ihre Karte. Anschließend können Sie die Vorderseite nach Herzenslust gestalten und verzieren, indem Sie die Karte bemalen oder mit Fotos, Federn, Glitzersteinchen, Blumen, Schleifen, Glückssymbolen und allerlei anderen Dingen bekleben. Lassen Sie Ihrer Kreativität ruhig freien Lauf. Zum Schluss können Sie noch einen Schriftzug wie „Herzlichen Glückwunsch zum … Geburtstag!“ hinzufügen. Und schon ist Ihr Unikat fertig.

Der Inhalt einer Geburtstagskarte

Es gibt keine festen Regeln dafür, wie Sie eine Geburtstagskarte schreiben sollten. Denn in der Karte bringen Sie zum Ausdruck, was Sie persönlich dem Geburtstagskind wünschen. Und das können Sie so machen, wie Sie das für richtig halten. Allerdings hat es sich bewährt, wenn Sie den Inhalt wie folgt strukturieren:

  • Verwenden Sie ein Zitat, einen Spruch oder ein Gedicht, macht das den Anfang.
  • Danach können Sie die Anrede einfügen.
  • Als nächstes folgen Ihre Gratulation und Ihre guten Wünsche. Hier formulieren Sie, was Sie dem Geburtstagskind für das neue Lebensjahr mit auf den Weg geben wollen.
  • Den Abschluss bilden ein Gruß und Ihre handschriftliche Unterschrift.

Den Glückwunschtext können Sie selbstverständlich am Computer schreiben, ausdrucken und das Papier dann in die Karte einlegen oder darin festkleben. Unterschreiben sollten Sie die Karte aber auf jeden Fall von Hand. Sonst fehlt Ihren Glückwünschen die persönliche Note. Außerdem gilt: Halten Sie Ihren Glückwunschtext eher kurz. Beschränken Sie sich in der Karte darauf, dem Geburtstagskind wirklich nur zu gratulieren. Wenn Sie dem Geburtstagskind noch andere Dinge berichten möchten, dann schreiben Sie einen Brief auf einem separaten Blatt Papier und fügen Sie dieses der Karte hinzu.

Ein Wort zur Anrede

Anders als bei einem normalen Brief müssen Sie in eine Glückwunschkarte nicht unbedingt eine klassische Anrede einfügen. Entscheiden Sie sich für eine Anrede, hängt die Formulierung davon ab, in welchem Verhältnis Sie zum Geburtstagskind stehen. Bei einem Verwandten können Sie den Verwandtschaftsgrad und den Vornamen als Anrede verwenden. Bei Ihren Eltern oder Großeltern verwenden Sie am besten die Bezeichnung, die Sie sonst auch nutzen. Feiert ein guter Freund oder jemand, den Sie gut kennen, Geburtstag, können Sie die Anrede persönlich gestalten. Ist Ihr Chef oder jemand, mit dem Sie per Sie sind, das Geburtstagskind, sollten Sie es besser bei einer förmlichen Anrede belassen. Konkret heißt das, dass sich beispielsweise folgende Anredeformeln für eine Geburtstagskarte anbieten:

  • Liebes Geburtstagskind
  • Liebe/r Jubilar/in
  • Liebe/r Name
  • Liebe Tante Name/Lieber Onkel Name
  • Liebe Mama / Lieber Vati / Liebes Omilein / Lieber Opa
  • Mein lieber Schatz
  • Liebe/r Frau/Herr Name
  • Sehr geehrte/r Frau/Herr Name

Bleibt noch die Frage, wo Sie die Anrede platzieren. Schreiben Sie nur persönliche Glückwünsche, sollten Sie mit der Anrede beginnen. Zitieren Sie in Ihrem Text einen Spruch, einen Vers oder ein Geburtstagsgedicht, dann beginnen Sie mit dem Zitat und sprechen das Geburtstagskind erst danach an. Allerdings können Sie eine herkömmliche Anrede auch ganz weglassen. Denn bei einer Geburtstagskarte können Sie das Geburtstagskind auch innerhalb der Glückwünsche beim Namen nennen.

10 Tipps für den Text in Ihrer Geburtstagskarte

Das Wichtigste an Ihrer Geburtstagskarte sind natürlich die Glückwünsche für das Geburtstagskind. Aber es ist gar nicht so einfach, die richtigen Worte zu finden. Mit einem schlichten „Alles, alles Liebe zum Geburtstag!“ machen Sie natürlich nichts falsch. Wirklich originell sind solche Standardfloskeln aber auch nicht. Am besten überlegen Sie sich deshalb zunächst einmal, was Sie dem Geburtstagskind eigentlich sagen möchten. Wollen Sie ihm einen guten Ratschlag geben? Wollen Sie viele gute Wünsche aneinanderreihen? Möchten Sie einen schlauen Spruch zitieren oder das Geburtstagskind zum Nachdenken anregen? Sollen Ihre Glückwünsche tiefgründig und besinnlich werden? Oder wollen Sie den Text humorvoll gestalten und das Geburtstagskind ein bisschen auf den Arm nehmen? Wenn feststeht, in welche Richtung Ihre Glückwünsche gehen sollen, können Sie sich auf die Suche nach passenden Inhalten und geeigneten Formulierungen machen. Und dabei helfen Ihnen vielleicht folgende Tipps weiter:

  • Versetzen Sie sich in das Geburtstagskin hinein. Hat es große Ziele, feste Pläne, bestimmte Wünsche oder Träume? Dann können Sie dem Geburtstagskind wünschen, dass es seine Ziele erreicht, seine Pläne verwirklichen oder sich seine Wünsche erfüllen kann.
  • Gibt es Charaktereigenschaften oder äußerliche Merkmale, die das Geburtstagskind besonders und einzigartig machen? Dann können Sie darauf eingehen und dem Geburtstagskind wünschen, dass es sich diese Eigenarten bewahren kann.
  • Ist das Geburtstagskind fest in den Berufs- und Familienalltag eingespannt? Dann können Sie ihm weiterhin Gesundheit, Glück und Erfolg, aber auch Zeit für sich selbst und kleine, erholsame Ruhepausen wünschen.
  • Gibt es ein Ereignis oder ein Erlebnis, an das sich das Geburtstagskind gerne zurückerinnert und von dem es immer wieder voller Stolz und Rührung erzählt? Dann können Sie ihm wünschen, dass im neuen Lebensjahr weitere Erlebnisse dazukommen, an die es künftig gerne zurückdenken wird.
  • Hat das Geburtstagskind einen wichtigen Meilenstein hinter sich gebracht? Dann können Sie ihm wünschen, dass sein Weg genauso weitergeht und es den nächsten Schritt auf der Erfolgleiter machen kann.
  • Gibt es eine berühmte Persönlichkeit, die am selben Tag Geburtstag hat? Fand im Geburtsjahr des Geburtstagskindes ein historisches Ereignis statt? Oder wurde in diesem Jahr etwas Bahnbrechendes erfunden? Dann können Sie schreiben, dass dieses Ereignis zwar ganz nett war, aber kein Vergleich dazu, dass das Geburtskind auf die Welt kam.
  • Hat das Geburtstagskind ein Lieblingslied, ein Lieblingsgedicht oder einen Lieblingsfilm? Dann können Sie eine Passage daraus auswählen und einzelne Wörter so austauschen, dass ein persönliches Geburtstagsständchen daraus wird.
  • Gibt es Erlebnisse oder Situationen, die Sie mit dem Geburtstagskind verbinden? Dann können Sie darauf eingehen und dem Geburtstagskind wünschen, dass Sie gemeinsam noch viele weitere spannende Sachen erleben.
  • Hat das Geburtstagskind ein Lieblingstier? Dann finden Sie heraus, welche positiven Eigenschaften und Stärken das Tier hat. Anschließend können Sie dem Geburtstagskind wünschen, dass es genauso stark, anmutig, geheimnisvoll usw. sein soll wie sein Lieblingstier.
  • Wünschen Sie dem Geburtstagskind doch einfach das, was Sie sich selbst auch wünschen und was Ihnen wichtig ist. Dadurch sind Ihre Glückwünsche ehrlich und aufrichtig.

Und noch etwas: Überlegen Sie, was Sie letztes Jahr in die Geburtstagskarte geschrieben haben. Denn es wäre ziemlich peinlich, wenn sich Ihr Text wiederholt.

Vordruck für eine Geburtstagskarte

Jeden Tag sollst Du genießen, 

froh und heiter sollst Du sein, 

der Erfolg soll nur so sprießen 

und am Himmel sei nur Sonnenschein.

Liebe/r …, 

ich gratuliere herzlich zu Deinem … Geburtstag. Ich wünsche Dir, dass Du Dich in einem Jahr zurücklehnen und zufrieden feststellen kannst, dass dieses Lebensjahr rundum schön, glücklich und gelungen war.

Dein/e Unterschrift