Vordruck Einladung

Für ein rauschendes Fest brauchen Sie natürlich auch Gäste. Und die wollen eingeladen werden. Hier sind Tipps und Vordrucke für Ihre Einladungen!

Ob Geburtstag, Klassentreffen oder Firmenjubiläum, ob Taufe, Kommunion, Jugendweihe oder Hochzeit: Gründe zum Feiern gibt es viele. Und besondere Anlässe, wichtige Ereignisse oder echte Meilensteine im Leben wollen gebührend gefeiert werden. Doch bevor es soweit ist, muss allerlei geplant und vorbereitet werden.

Ein wichtiger Punkt bei den Vorbereitungen ist, die Gäste einzuladen. Natürlich könnten Sie Ihre Gäste dazu einfach anrufen, ihnen eine E-Mail schicken oder das anstehende Fest beim nächsten Treffen erwähnen. Deutlich schöner ist es aber, wenn Sie Ihre Gäste mit einer richtigen Einladung auf Papier einladen. Denn eine solche Einladung ist etwas Besonderes und macht deutlich, wie wichtig Ihnen die Feier ist. Ihre Gäste haben alle wichtigen Informationen schwarz auf weiß und können die Daten jederzeit nachlesen. So kommen sie schon nicht in die peinliche Situation, dass sie doch noch mal nachfragen müssen, wann die Feier stattfindet oder anfängt. Und die Einladungen wecken nicht nur die Vorfreude auf das Fest, sondern können auch für Sie zur wertvollen Planungshilfe werden. Nur: Wie schreibt man eine Einladung eigentlich?

Eine Einladung schreiben – diese Inhalte müssen rein

Die Einladung hat zwei Hauptaufgaben. So soll sie zum einen die Vorfreude auf das anstehende Fest wecken. Zum anderen, und das ist die wichtigere Aufgabe, soll die Einladung die Gäste mit den wichtigsten Informationen versorgen. Schließlich können Ihre Gäste nur dann mit Ihnen feiern, wenn sie wissen, wann und wozu sie eingeladen sind. Aus diesem Grund sollte Ihre Einladung immer folgende Fragen beantworten:

  • Wer feiert? Auch wenn es banal erscheint: Auf Einladungen wird oft vergessen, anzugeben, wer überhaupt einlädt. Denken Sie also daran, entweder Ihre Kontaktdaten aufzuführen oder die Einladungen mit Ihrem Namen zu unterschreiben.
  • Was wird gefeiert? Benennen Sie den Anlass, den Sie zusammen mit Ihren Gästen feiern möchten.
  • Wann wird gefeiert? Geben Sie zum einen das Datum an, an dem die Feier stattfindet. Und informieren Sie Ihre Gäste zum anderen darüber, wann die Feier beginnt.
  • Wo wird gefeiert? Schreiben Sie in die Einladung, wo die Feier stattfindet. Wenn Sie nicht bei sich zu Hause feiern, sondern beispielsweise in einer Halle oder in einem Restaurant, sollten sie den Namen und die Adresse des Veranstaltungsortes angeben. So ist sichergestellt, dass auch Gäste, die von außerhalb kommen oder die Lokalität nicht kennen, Sie finden.

Eine Einladung schreiben – diese Inhalte können rein

Neben den Basisinformationen können Sie noch ein paar weitere Hinweise in Ihre Einladung einbauen:

  • Motto und Dresscode: Wenn Ihre Feier unter einem bestimmten Motto steht, können Sie Ihre Gäste darauf hinweisen. Gleiches gilt, wenn Sie gerne möchten, dass Ihre Gäste einen gewissen Dresscode einhalten oder in einem besonderen Outfit erscheinen. Durch Ihren Hinweis können sich Ihre Gäste entsprechend vorbereiten. Außerdem riskieren Sie nicht, dass ein paar Gäste mottogerecht angezogen sind, während andere Gäste im Alltagslook aufkreuzen.
  • Genauere Angaben zum Veranstaltungsort oder Programm: Vielleicht haben Sie sich für Ihre Feier ein paar spezielle Programmpunkte überlegt. Oder die Party findet zwar bei Ihnen zu Hause, aber draußen, in Ihrem Garten statt. Wenn Sie Ihre Gäste im Vorfeld darüber informieren, können sie sich darauf einrichten und beispielsweise festes Schuhwerk oder einen warmen Pulli mitnehmen.
  • Wegbeschreibung: Je nachdem, wo Ihre Feier stattfindet und woher Ihre Gäste kommen, kann es sinnvoll sein, eine Wegbeschreibung beizulegen. Dazu können Sie beispielsweise eine kleine, einfache  nfahrtsskizze ausdrucken und Ihren Einladungen als Extrablatt hinzufügen. Eine Wegbeschreibung macht  ußerdem dann Sinn, wenn Ihre Gäste etwas weiter weg parken und das letzte Stück zu Fuß zurücklegen müssen.
  • Rückmeldung: Damit Sie besser planen können, können Sie Ihre Gäste um eine Rückmeldung bitten. Dabei können Sie Ihre Gäste entweder darum bitten, Ihnen bis zu einem bestimmten Stichtag Bescheid zu sagen, ob sie kommen. Oder Sie können schreiben, dass Ihnen Ihre Gäste bis zu einem bestimmten Termin absagen sollen, falls sie nicht kommen können.

Und wie kann man in die Einladung schreiben, dass man sich Geld wünscht?

Wenn Ihre Gäste zur Feier kommen, werden sie Ihnen meist ein Geschenk mitbringen. Es gehört schließlich zum guten Ton, nichtmit leeren Händen zu erscheinen. Wenn Sie aber gar keine Geschenke möchten oder bestimmte Mitbringsel wie beispielsweise Blumen nicht wollen, können Sie das ruhig genau so in Ihre Einladung schreiben. Andersherum können Sie natürlich ebenso angeben, wenn Sie spezielle Wünsche haben. Sie brauchen dabei auch kein schlechtes Gewissen zu haben.

Ganz im Gegenteil werden es Ihnen Ihre Gäste meist danken, wenn Sie ihnen die mitunter mühsame Suche nach einem passenden Geschenk erleichtern. Aber was ist, wenn Sie am liebsten Geld haben möchten? Auch das können Sie bedenkenlos in Ihrer Einladung vermerken. Denn zum einen weiß jeder, dass sich im Laufe des Lebens genug überflüssiger Krimskrams ansammelt. Zum anderen ist Geld etwas, das jeder immer gebrauchen kann. Außerdem nehmen Sie Ihren Gästen viel Arbeit ab, wenn sie kein Geschenk besorgen müssen, sondern einfach einen Geldschein in einen Briefumschlag stecken können. Allerdings sollte nicht der Eindruck entstehen, dass Sie Ihre Gäste in erster Linie deshalb einladen, weil Sie sich eine Finanzspritze erhoffen. Fallen Sie deshalb nicht gleich mit der Tür ins Haus, sondern platzieren Sie Ihren Wunsch am Ende der Einladung oder noch besser im P.S. Formulieren können Sie Ihren Geldwunsch beispielsweise so:

  • Ich selbst habe alles, was ich brauche. Aber mein Sparschwein könnte etwas Futter gut vertragen.
  • Ich möchte mir gerne einen Wunsch erfüllen, nämlich … Wenn Ihr mir eine Freude machen wollt, könnt Ihr mich mit einer kleinen Spende unterstützen.
  • Falls Ihr Euch fragt, womit Ihr mir – neben Eurem Kommen – eine Freude machen könnt: Ganz ehrlich – ich freue mich über Geld.
  • Falls Ihr über ein Geschenk nachdenkt: Frei nach dem Motto „ich bin jung und brauche das Geld“ nehme ich den einen oder anderen Geldschein gerne entgegen.

Den Text für die Einladung formulieren

Für eine Einladung gibt es keine festen Regeln. Sie können Ihre Einladung also letztlich so formulieren, wie Sie das für richtig halten. Allerdings sollte die Einladung auf den Anlass abgestimmt sein. Laden Sie beispielsweise zum Geburtstag ein, können Sie Ihre Einladung ruhig locker oder witzig formulieren. Steht hingegen ein Firmenjubiläum an, sollten Sie Ihre Einladung besser etwas zurückhaltender oder förmlicher halten.

Wenn Sie Ihren Einladungstext recht neutral formulieren und ganze Sätze mit Fragen und stichwortartigen Antworten mischen, können Sie nichts falsch machen. Ein solcher Einladungstext enthält alle wichtigen Informationen und passt zu jedem Anlass. Hier ein Vordruck für eine solche Einladung:

Ich feiere mein/e … – und lade Euch herzlich dazu ein!

Wann? Am __________ um ______ Uhr

Wo? Bei/In _____________________________________

Für Essen, Trinken, Musik und alles, was es sonst noch so braucht, ist gesorgt. Alles was Ihr mitbringen müsst, ist gute Laune!

Falls Ihr Euch das Fest aber entgehen lassen wollt, sagt mir bitte bis zum ______ Bescheid.

Unterschrift

Wenn Sie eine kreative Ader haben, können Sie Ihre Einladung natürlich auch in eine Geschichte verpacken. Oder Sie können ein bekanntes Gedicht oder einen Songtext umtexten. Eine andere Möglichkeit ist, den Einladungstext als gereimtes Gedicht zu formulieren. Auch diese Variante passt zu vielen Anlässen. Eine Vorlage für eine Einladung zur Hochzeit kann dann beispielsweise so klingen:

Es war vor ziemlich genau … Jahren, 

als wir uns zum ersten Mal sahen. 

Jetzt trauen wir uns, den Bund fürs Leben zu schließen, 

denn den weiteren Weg wollen wir als Ehepaar genießen. 

Doch an diesem großen Tag wollen wir nicht alleine sein. 

Drum laden wir Euch herzlich zu unserer Hochzeit ein! 

Am … ist es soweit, 

wir hoffen, dass Ihr um … Uhr in … seid. 

Nach der Trauung geht es in … weiter, 

dort wird dann richtig gefeiert – fröhlich und heiter. 

Wir wünschen uns sehr, dass Ihr habt Zeit, 

doch falls nicht, gebt bitte bis zum … Bescheid.

 

Unterschriften

P.S.: Für den Start ins Eheleben wünschen wir uns Flitterwochen am Meer,

über Geldgeschenke freuen wir uns deshalb sehr.

Eine Einladung für den Kindergeburtstag schreiben

Eine Einladung für einen Kindergeburtstag wird im Prinzip genauso geschrieben wie jede andere Einladung auch. Allerdings sollten Sie hier nicht nur angeben, wann die Geburtstagfeier beginnt, sondern auch, wie lange sie dauert. So wissen die Eltern, wann sie die Kinder abholen sollen. Schließlich wäre es schade, wenn ein paar der kleinen Geburtstaggäste mittendrin abgeholt werden. Wenn Sie die Kinder nach Hause bringen, sollten Sie das ebenfalls in die Einladung schreiben. Erwähnen Sie außerdem, wenn die kleinen Gäste etwas mitbringen sollen, beispielsweise feste Schuhe, Regenkleidung oder Bastelutensilien.

Den Text können Sie ganz schlicht halten oder in Reimen formulieren. Hat der Kindergeburtstag ein bestimmtes Motto, können Sie dieses Motto aufgreifen. Sie können die Einladung aber auch als eine Art Märchen erzählen. Hier ein Vordruck als Beispiel:

Es war einmal eine kleine Prinzessin/ein kleiner Prinz namens …. Sie/Er feiert bald ihren/seinen … Geburtstag. Deshalb soll am … um … Uhr ein großes Fest im Schloss … stattfinden. Und bei diesem Fest wird den Gästen allerlei geboten. Der Koch wird leckeres Essen auftischen, der Hofnarr wird für Spiele sorgen und die Königin wird mit den Gästen Andenken basteln. Deshalb sollen die Gäste auch … mitbringen. Gegen … Uhr ist das rauschende Fest vorbei und die königliche Kutsche bringt die Gäste nach Hause. Einlass wird aber nur den Gästen gewährt, die ihr Kommen bis zum … ankündigen.    

Die Einladungen verteilen – der richtige Zeitpunkt

Bleibt noch die Frage, wann Sie Ihren Gästen die Einladungen zukommen lassen sollten. Grundsätzlich gilt: Je größer das Fest ist, desto früher. Und je früher Sie einladen, desto besser.

Bei einem Geburtstag beispielsweise reicht es aus, wenn Sie die Gäste etwa vier Wochen vorher einladen. Denn Ihre Gäste wissen ja, dass Sie Geburtstag haben. Laden Sie hingegen zur Hochzeit ein und kommen Ihre Gäste auch von weiter weg, sollten Ihre Gäste die Einladung allerspätestens drei Monate vorher haben. Beachten Sie außerdem den Zeitpunkt Ihrer Feier. Fällt sie beispielsweise in die Ferienzeit, sollten Sie Ihren Gästen rechtzeitig Bescheid geben. Sonst besteht die Gefahr, dass viele Ihrer Gäste nicht kommen können, weil sie in Urlaub fahren.

  • Tipp: Nutzen Sie die Einladungen als Planungshilfe!

Um den Überblick zu behalten, wie viele Gäste an Ihrer Feier teilnehmen werden, können Sie die Einladungen als Planungshilfe verwenden. Erstellen Sie sich dazu eine Liste, in der Sie festhalten, wen Sie eingeladen haben. Wenn sich Ihre Gäste dann bei Ihnen zurückmelden, um ihr Kommen zu bestätigen oder abzusagen, vermerken Sie das entsprechend auf Ihrer Liste. Rückt das Fest immer näher und haben Sie von einigen Gästen noch nichts gehört, können Sie nachfragen.