5 wichtige Punkte beim Darlehensvertrag

Ein Darlehensvertrag wird grundsätzlich zwischen einem Geldgeber und einem Geldnehmer geschlossen. Dabei muss ein solcher Vertrag nicht zwangsläufig zwischen einer Person und einer Bank oder einem Kreditinstitut, sondern kann ebenso zwischen zwei Privatpersonen geschlossen werden. Sicher ist ein Darlehensvertrag, der von einer Bank ausgehändigt wird, wesentlich umfangreicher als ein Darlehensvertrag zwischen Privatpersonen, dennoch sollten Sie besonders auf die folgenden Punkte achten.

1.) Vertragspartner. Hierbei ist es wichtig, dass alle Vertragspartner benannt werden, denn jeder, der in dem Vertrag benannt wird, ist auch für die Erfüllung des Vertragsgegenstandes verantwortlich.

2.) Höhe der Darlehenssumme, Zinsen, Gebühren. Selbstverständlich muss die Geldsumme, die Vertragsgegenstand ist, angegeben werden. Sind weitere Gebühren und Zinsen vereinbart, müssen diese ebenfalls aufgeführt werden.

3.) Rückführung der Darlehenssumme. Die Geldsumme wird nicht nur aus ausbezahlt, sondern muss auch wieder zurückgezahlt werden. Bei diesem Punkt wird zunächst die Höhe der Rückzahlungsraten, der Zeitpunkt sowie die Art der Zahlung (Überweisung, Einzug, Barzahlung) erfasst. Daneben beinhaltet dieser Punkt auch mögliche Veränderungen, die sich durch variabel verzinste Darlehen ergeben, benennt die Laufzeit und regelt die Möglichkeit von Sonderzahlungen oder vorzeitigen Ablösungen

4.) Zahlungsverzug. Ein sehr wichtiger Punkt bei einem Darlehensvertrag ist der Punkt, der regelt, welche Konsequenzen entstehen, wenn die Raten nicht wie vereinbart zurückgezahlt werden können. Mit wie vielen Raten kann der Geldnehmer in Verzug geraten, welche Verzugszinsen werden fällig, wann wird der Kredit gekündigt und ist zur sofortigen Zahlung fällig oder gibt es einen Bürgen, der die Schuld übernimmt?

5.) Unterschriften. Wesentlicher Bestandteil eines Darlehensvertrages sind die Unterschriften, denn sie besiegeln die Vereinbarungen und mit der Unterschrift gilt der Vertrag von beiden Seiten als anerkannt und wirksam.

Bei Verträgen über eine größere Summe, die mit Banken abgeschlossenen werden, sollte der Kreditnehmer zusätzlich darauf achten, dass der Vertrag eine Klausel enthält, die einen Verkauf des Kreditvertrages an eine andere Bank oder Dritte durch die Bank ausschließt.